Künstliche Mensch-Tier-Mischwesen: Hybris oder Chance?

Künstliche Mensch-Tier-Mischwesen: Hybris oder Chance?
Publiziert am: 10.08.2016
Preis: 3,49 Euro
Pay per PayPal

Im Kinofilm „Splice“ erschaffen Wissenschaftler mit Hilfe der Gentechnik ein Mischwesen aus Mensch und Tier, eine Chimäre namens „Dren“. Die illegal erzeugte Kreatur entpuppt sich nicht nur als gefährlich, es stellt seine Schöpfer auch vor ein ethisches Dilemma: Wo beginnt das Menschsein und was macht es aus? Genau diese Frage wird auch in der modernen Biotechnologie immer aktueller – denn Chimären aus Mensch und Tier gibt es in den Laboren der Forscher längst. Ob Menschenembryonen mit Kuh-DNA, Schafe mit Menschen-Organen oder Affen und Mäuse mit menschlichen Gehirnzellen – dem Experimentierdrang und Forscherehrgeiz scheinen heute keine Grenzen mehr gesetzt, technisch machbar ist schon fast alles. Aber ist es auch moralisch und ethisch vertretbar und erlaubt? Bis wann ist ein solches Mischwesen noch ein Tier? Und was entscheidet über seinen Status als bloße Sache oder schon Person mit bestimmten Rechten? Dieses ethische Dilemma sorgt nicht nur unter Politikern, Medizinrechtlern und Bioethikern für Zündstoff, die Unsicherheit und Uneinigkeit geht auch bis weit in die Wissenschaftlergemeinschaft hinein. Für die einen sind solche Chimären unentbehrliche Helfer gegen Krankheiten und eine wichtige Chance, Einsichten in die grundlegenden Prozesse des Lebens zu gewinnen. Für andere jedoch ist ihre Erschaffung pure Hybris, ein folgenschwerer Eingriff in die Evolution, der den Menschen, die Natur und unsere Gesellschaft unwiderruflich verändern wird…

scinexx.de - Das Wissensmagazin

scinexx® - sprich ['saineks], eine Kombination aus "science" und "next generation" - bietet als Onlinemagazin seit 1998 einen umfassenden Einblick in die Welt des Wissens und der Wissenschaft. Mit einem breiten Mix aus News, Trends, Ergebnissen und Entwicklungen präsentiert scinexx.de anschaulich Informationen aus Forschung und Wissenschaft. 

Die Schwerpunktthemen liegen in den Bereichen Geowissenschaften, Biologie und Biotechnologie, Medizin, Astronomie, Physik, Technik sowie Energie- und Umweltforschung. Das Internetmagazin spricht alle wissbegierigen User an - ob in Beruf, Studium oder Freizeit.

scinexx wurde 1998 als Gemeinschaftsprojekt der MMCD NEW MEDIA GmbH in Düsseldorf und des Heidelberger Springer Verlags gegründet und ist heute Teil der Konradin Mediengruppe mit dem bekannten Magazin Bild der Wissenschaft sowie den Wissensangeboten: wissen.de,  wissenschaft.de,  scienceblogs.de,  natur.de und damals.de.

iPad

Mit dem iPad kannst Du E-Books im .epub oder .pdf Format abspielen. Das .epub ist dabei etwas komfortabler zu Nutzen, weil Du hier leicht Einfluß auf Schriftgrößen nehmen kannst und Du außerdem Zugriff auf viele nützliche Zusatzfunktionalitäten hast, die Dir Apple über die iBooks App bereitstellt.

Kindle

Für Dein Kindle kannst Du das .mobi Format oder das .pdf Format verwenden. Das .mobi ist dabei etwas komfortabler zu Nutzen, weil Du hier leicht Einfluß auf Schriftgrößen nehmen kannst und Du außerdem Zugriff auf viele nützliche Zusatzfunktionalitäten hast, die Dir Amazon über Dein Kindle Gerät bereitstellt.

Smartphones und Tablets

Für Dein Smartphone oder Dein Tablet gibt es zahlreiche Anbieter von Software, die Dir das Lesen von digitalen Büchern erlaubt. Suche einfach in den jeweiligen App Stores nach der für Dich passenden App.
Download
Für die Anzeige eines PDF benötigst Du den Adobe Acrobat Reader. Diesen kannst Du Dir hier kostenlos herunterladen.
Newsletter ..