18 Fragen, die Designer heute bewegen – von Ausbildung bis Verdienstmöglichkeiten

18 Fragen, die Designer heute bewegen – von Ausbildung bis Verdienstmöglichkeiten
Reihe: PAGE eBooks
Publiziert am: 18.07.2016
Preis: Kostenlos

Sie sind Kreativer in Design, Werbung, Medien oder wollen Design studieren? Dann beschäftigen sicherlich auch Sie folgende Fragen: Wenn alle gestalten können – wer braucht dann noch Gestalter? Brauchen wir künftig noch Websites, oder reicht ein Facebook-Profil? Wie viel Geld kann man mit Design verdienen? Brauchen Marken noch Logos? Müssen Gestalter programmieren können? Wird Design außerhalb des Elfenbeinturms überhaupt wahrgenommen? Sieht bald alles nach Apple aus? Was muss eine Studium oder eine Ausbildung leisten? Was können Agenturen tun, um dem Fachkräftemangel im Interaction Design zu begegnen? Wie lange dürfen wir offline sein? Ist Webdesign tot? Wie wichtig ist ein Master-Abschluss? Auf diese und 6 weitere Fragen geben Designprofis und Kreativgrößen Antwort im neuen PAGE eBook. Darunter Johannes Erler (Artdirektor und Typedesigner), Sascha Dettweiler von Scholz & Friends, Arno Lindemann von Lukas Lindemann Rosinski, Peter Post von Scholz & Volkmer, Gesine Grotrian-Steinweg von m23, Stefan Kolle von Kolle Rebbe, Björn Zaske von Moccu und viele andere.

Laden Sie Ihr eBook jetzt in deutscher Sprache herunter!

PAGE – Design. Code. Business.

PAGE, das Magazin der Kreativbranche, liefert seit über 25 Jahren das entscheidende Wissen über zeitgemäßes Design und Werbung sowie die Entwicklung klassischer und digitaler Medien. Gemäß seinem Motto »Design. Code. Business.« wendet sich PAGE an die Gestalter von heute: Designer, Programmierer, Auftraggeber. PAGE ist nicht nur ein Magazin, PAGE ist das Forum der Gestalter und Techies: Über PAGE Print, Online, Mobile sowie die Social-Media-Auftritte von PAGE teilt die Design-, Kommunikations- und Digitalbranche ihre Ideen und ihr Know-how. Designer und Developer profitieren dabei von der weltweiten Vernetzung des PAGE-Teams und erhalten so auf allen Kanälen die nötige Inspiration für ihren kreativen Berufsalltag.

www.page-online.de

iPad

Mit dem iPad kannst Du E-Books im .epub oder .pdf Format abspielen. Das .epub ist dabei etwas komfortabler zu Nutzen, weil Du hier leicht Einfluß auf Schriftgrößen nehmen kannst und Du außerdem Zugriff auf viele nützliche Zusatzfunktionalitäten hast, die Dir Apple über die iBooks App bereitstellt.

Kindle

Für Dein Kindle kannst Du das .mobi Format oder das .pdf Format verwenden. Das .mobi ist dabei etwas komfortabler zu Nutzen, weil Du hier leicht Einfluß auf Schriftgrößen nehmen kannst und Du außerdem Zugriff auf viele nützliche Zusatzfunktionalitäten hast, die Dir Amazon über Dein Kindle Gerät bereitstellt.

Smartphones und Tablets

Für Dein Smartphone oder Dein Tablet gibt es zahlreiche Anbieter von Software, die Dir das Lesen von digitalen Büchern erlaubt. Suche einfach in den jeweiligen App Stores nach der für Dich passenden App.
Download
Für die Anzeige eines PDF benötigst Du den Adobe Acrobat Reader. Diesen kannst Du Dir hier kostenlos herunterladen.
Newsletter ..