Kleine Tricks und große Lügen: Geheimhaltung und Manipulation von Geo-Daten

Kleine Tricks und große Lügen: Geheimhaltung und Manipulation von Geo-Daten
Publiziert am: 03.07.2017
Preis: 3,49 Euro
Pay per PayPal

Einmal den Mount Everest von oben sehen oder dem US-Präsidenten aufs Dach geschaut – mit kostenlosen Programmen wie Google Earth und Co. ist das seit einigen Monaten möglich. Satellitenbilder für jedermann heißt der neue Trend im Internet, der selbst eingefleischte Geographie-Muffel begeistert.  Doch die Neugier der virtuellen Entdecker treibt Regierungen und Sicherheitsexperten den Angstschweiß auf die Stirn. Sie befürchten den Missbrauch der ehemals exklusiven Nahaufnahmen von geheimen Militärbasen oder Kernkraftwerken, rechnen sogar mit Terroristenangriffen. Und fordern die Geheimhaltung der sensiblen Objekte.  Technisch ist die Verfälschung digitaler Geo-Daten kein Problem. Die Anbieter der Satelliten-Shows, mit dem Anspruch der unbegrenzten Informationsfreiheit angetreten, müssen bereits einräumen, dass die hochauflösenden Luftbilder nicht ganz so jungfräulich sind, wie es scheinen mag. Und auch das neue Satellitennavigationssystem Galileo, mit dem sich Europa vom Global Positioning System der NASA unabhängig machen will, offenbart bei näherem Hinsehen, dass die Kooperation mit dem amerikanischen Militär Kompromisse beim zivilen Datentransfer fordert. Dabei ist die Geheimhaltung oder Verfälschung von geographischen Informationen keine Erfindung des digitalen Zeitalters. Seitdem die ersten kunstvollen See- und Weltkarten zu Papier gebracht wurden, waren sie stets den Mächtigen vorbehalten. Mit Karten ließen sich Kontinente erobern und Kriege gewinnen. Sie wurden ausspioniert, kopiert, gestohlen, gehütet wie Schätze. Und manchmal auch ein bisschen retuschiert…

scinexx.de - Das Wissensmagazin

scinexx® - sprich ['saineks], eine Kombination aus "science" und "next generation" - bietet als Onlinemagazin seit 1998 einen umfassenden Einblick in die Welt des Wissens und der Wissenschaft. Mit einem breiten Mix aus News, Trends, Ergebnissen und Entwicklungen präsentiert scinexx.de anschaulich Informationen aus Forschung und Wissenschaft. 

Die Schwerpunktthemen liegen in den Bereichen Geowissenschaften, Biologie und Biotechnologie, Medizin, Astronomie, Physik, Technik sowie Energie- und Umweltforschung. Das Internetmagazin spricht alle wissbegierigen User an - ob in Beruf, Studium oder Freizeit.

scinexx wurde 1998 als Gemeinschaftsprojekt der MMCD NEW MEDIA GmbH in Düsseldorf und des Heidelberger Springer Verlags gegründet und ist heute Teil der Konradin Mediengruppe mit dem bekannten Magazin Bild der Wissenschaft sowie den Wissensangeboten: wissen.de,  wissenschaft.de,  scienceblogs.de,  natur.de und damals.de.

iPad

Mit dem iPad kannst Du E-Books im .epub oder .pdf Format abspielen. Das .epub ist dabei etwas komfortabler zu Nutzen, weil Du hier leicht Einfluß auf Schriftgrößen nehmen kannst und Du außerdem Zugriff auf viele nützliche Zusatzfunktionalitäten hast, die Dir Apple über die iBooks App bereitstellt.

Kindle

Für Dein Kindle kannst Du das .mobi Format oder das .pdf Format verwenden. Das .mobi ist dabei etwas komfortabler zu Nutzen, weil Du hier leicht Einfluß auf Schriftgrößen nehmen kannst und Du außerdem Zugriff auf viele nützliche Zusatzfunktionalitäten hast, die Dir Amazon über Dein Kindle Gerät bereitstellt.

Smartphones und Tablets

Für Dein Smartphone oder Dein Tablet gibt es zahlreiche Anbieter von Software, die Dir das Lesen von digitalen Büchern erlaubt. Suche einfach in den jeweiligen App Stores nach der für Dich passenden App.
Download
Für die Anzeige eines PDF benötigst Du den Adobe Acrobat Reader. Diesen kannst Du Dir hier kostenlos herunterladen.
Newsletter ..